Pre-Mining, Insta- und Ninja-Mining Definition

Insta-, Ninja- und Premining

Insta-, Ninja- und Pre-Mining sind verschiedene Begriffe, die ein ähnliches Konzept beschreiben.

Ein Konzept, das die wenigsten Krypto-Investoren kennen.

In diesem Artikel erfährst du, was diese Begriffe bedeuten und wie sie sich auf dein Krypto-Investment auswirken können.

Inhalt

Was ist Insta-Mining?

Instamining bedeutet, dass eine Kryptowährung sofort nach der Veröffentlichung mit viel Rechenpower geschürft wird. Wer das Glück hat, eine Kryptowährung zu instaminen, der hat ein nicht unerhebliches Mitspracherecht und deutlich mehr Einfluss bei einer digitalen Währung.

Was bedeutet Ninja-Mining?

Hinter Ninjamining steckt eigentlich dasselbe Konzept wie beim Instamining. Der einzige Unterschied ist: Die Veröffentlichung sowie das Mining geschehen lautlos und ohne Vorankündigung.

Was ist Pre-Mining?

Der englische Begriff “Pre-Mining” bedeutet übersetzt “Vor-Schürfung”. Die Entwickler einer Kryptowährung sichern sich vor oder während der Erstellung eine bestimmte Summe X zu. Dadurch erhalten sie die Summe der Kryptowährungen vor allen anderen.

Anders als beim Insta- und Ninjamining wird beim Premining ein Teil der Kryptowährung vor der offiziellen Markteinführung geschürft und verteilt.

Fair oder ungerecht?

Alle drei Varianten führen dazu, dass wenige Personen eine große Summe der Kryptowährung horten können. Das wiederum kann den Erfolg von einer digitalen Währung von nur wenigen Personen abhängig machen.

Als bestes Beispiel zählt Satoshi Nakamoto und Bitcoin. Schätzungen gehen davon aus, dass Satoshi Nakamoto zwischen 600.000 und 1.148.800 Bitcoins besitzt. Sollte er sich jemals dazu entschließen, seine Bitcoins komplett auszugeben, dann wird das den Bitcoin Kurs stark belasten oder womöglich das Ende bedeuten.

Wurde Bitcoin “pre-gemined” bzw. vor-geschürft?

Satoshi Nakamoto, der Erfinder von Bitcoin, schürfte seine Kreation von der ersten Minute an. Jedoch fand hier kein Pre-Mining statt.

Anders als bei Projekten wie Cardano, Stellar oder EOS hatte jeder am Anfang die Möglichkeit, Bitcoin zu schürfen. Satoshi Nakamoto hat sich keine Summe X seiner Kryptowährung zugeschrieben.

Er fungierte lediglich als Benutzer der eigenen digitalen Währung. Allerdings gab es nur wenige Benutzer am Anfang. Wenn man es ganz genau nimmt, könnte man behaupten, dass auch Bitcoin instagemined wurde.

Welche Vorteile hat das “Pre-Mining”?

  • Risikobereitschaft wird belohnt: Diejenigen, die am meisten in eine Kryptowährung investiert sind (durch Zeit oder Geld) werden am stärksten belohnt.
  • Test der Kryptowährung: Entwickler können die eigene Kryptowährung versenden, empfangen und auf Herz und Nieren testen. Das würde natürlich nicht gehen, wenn sie keine Coins hätten.
  • Tokens können vergeben werden: Die Entwickler können die eigene Kryptowährung als Anreiz für Mitarbeiter vergeben oder andere Unternehmen damit locken und so eine Verbreitung schaffen.
  • Motivation für die Entwickler: Das Entwicklerteam wird mehr Zeit in das Projekt stecken, wenn daraus Profit geschlagen werden kann. Daraus ergibt sich auch der zweite Vorteil. Die Entwickler werden wahrscheinlich länger an dem Projekt arbeiten als das bei einem ICO zum Beispiel der Fall wäre.
  • Prototyp: Ein Pre-Mine kann auch ein Nachweis sein, dass die Kryptowährung tatsächlich funktioniert. Dadurch kann Investoren ein funktionsfähiges Projekt vorgestellt werden.

Die Nachteile von “Pre-Mining”

  • Beträchtliche Mengen: Entwickler halten eine beträchtliche Summe der eigenen Währung. Das widerspricht dem Grundgedanken einer Kryptowährung: Gleichheit und Dezentralität.
    Staking
  • Einschränkungen: Beim Staking wird eine größere Investment-Summe benötigt. Wer zu einem späteren Zeitpunkt einsteigt, hat damit schlechte Karten.
  • Börsen-Korruption: Es gibt Gerüchte, dass Krypto-Börsen von Entwicklerteams eine gewisse Summe der Währung verlangen, um diese an der Börse zu listen. Das hat einen negativen Beigeschmack.
  • Vertrauen der Investoren: Für das Vertrauen ist ein vor-geschürfter Token nicht sonderlich fördernd. Andererseits muss sich das Team dadurch erst beweisen.
  • Pump and Dump: Dem Pre-Mining wird oft ein Pump and Dump vorgeworfen. Das ist eine Art Investitionsbetrug. Der Preis wird künstlich hochgehalten, um die eigene Währung so teuer wie möglich zu verkaufen.

Das Pre-Mining hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Jeder Investor sollte selbst entscheiden, ob und inwiefern er sich daran stört.

Welche Kryptowährungen wurden vor-geschürft?

Etliche digitale Währungen wurden pregemined. Ethereum, Ripple und IOTA gelten zum Beispiel als Pre-Mine. Weitere bekannte Kryptos sind:

  1. Cardano
  2. Stellar
  3. EOS
  4. NEO
  5. DASH
Andre Eberle
Andre Eberle

Mitgründer und Chef-Redakteur @ BitcoinBasis. Verrückt nach Kryptowährungen. Ich lese viel und verbringe gerne Zeit mit meiner Familie.

Schreibe einen Kommentar

14 − 8 =