eToro Erfahrungen: Testbericht & Kundenmeinungen 07/2020

eToro Erfahrungen

ist eToro ein seriöser Broker? Wie funktioniert die Kontoeröffnung? Welche Kosten fallen im Handel an? Wie steht es um Kundenservice und Ausbildungsangebote?

Wir haben eToro genau unter die Lupe genommen und auch einen Blick auf das Social Trading Angebot „CopyTrader“ geworfen.

75% der Privatanleger-Konten verlieren beim CFD-Handel Geld.

Inhalt

eToro Login: Anmeldung, Verifizierung und erste Schritte

Zur Eröffnung eines Kontos bei eToro wird die Homepage des Brokers aufgerufen*. Oben rechts lässt sich gegebenenfalls Deutsch als Sprache einstellen.

eToro Anmeldung
Über unseren Link gelangst du zu dieser Webseite. Mit einem Klick auf "Jetzt anmelden" kannst du dein Konto eröffnen.

Mit einem Klick auf „Jetzt anmelden“ öffnet sich das Login-Fenster.

Der Ablauf ist recht einfach. Neue Nutzer wählen einen Benutzernamen und ein Passwort und geben eine E-Mail-Adresse an. Nach dem Bestätigen der Nutzungsbedingungen und der Datenschutzregelung wird das Formular abgesendet.

eToro Kontoerstellung
Für ein neues Konto musst du einen Benutzername, eine E-Mail und ein Passwort angeben. Akzeptiere die Bedingungen und klicke auf "Jetzt anmelden".

Direkt danach ist eine E-Mail in deinem Postfach. Ein Klick auf den Bestätigungslink reicht: Auf dem Bildschirm erscheint automatisch die Benutzeroberfläche mit der Marktliste.

Oben links in der Benutzeroberfläche können Kunden ihr Profil bearbeiten. Bei eToro gelten für die Verifikation von Konten die gesetzlich vorgeschriebenen Know Your Customer (KYC) regeln.

Zunächst müssen einige wichtige Daten eingetippt werden: Name, Geburtsdatum und Adresse. Außerdem fragt eToro im Zuge der KYC Anforderungen nach Erfahrungen im Handel und im Finanzbereich.

Zu den KYC-Fragen gehört auch eine sehr einfache Verständnisfrage zum CFD Handel.

Der Broker fragt zudem nach den Plänen des neuen Kunden im Handel: Welche Anlageklassen sind geplant? Wie ist der zeitliche Anlagehorizont? Welches Ziel wird mit dem Handel verfolgt (zum Beispiel Vermögenszuwachs)?

Der Broker verlangt außerdem eine Selbsteinstufung zum Risikoprofil. Hier lässt eToro Kunden zwischen verschiedenen hypothetischen Kombinationen aus Gewinnen und Verlusten auswählen.

eToro Verifikation
Über den Menüpunkt Einstellungen und Konto kannst du dein Konto verifizieren.

Im Anschluss an die Eingaben kann noch die Zwei Faktor Authentifizierung aktiviert werden. Dann kommt ein Code per SMS aufs Handy. Zum Abschluss der Verifikation des Kontos verlangt eToro einen Identitätsnachweis und ein Adressnachweis.

Als Identitätsnachweis dient für Kunden aus Deutschland in der Regel ein Ausweisdokument. Für den Adressnachweis eignen sich Kontoauszüge, Kreditkartenabrechnungen, Versorgerrechnungen oder Post vom Finanzamt. Die Dokumente können abfotografiert und hochgeladen werden.

Mit einem Klick auf „Geld einzahlen“ links unten in der Benutzeroberfläche öffnet sich das Einzahlungsmenü. eToro akzeptiert verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten. Dies sind im Einzelnen:

  • Kreditkarte
  • PayPal
  • Sofortüberweisung (Klarna)
  • Skrill
  • Neteller
  • Banküberweisung
  • Rapid Transfer
  • UnionPay

Die Mindesteinzahlung beträgt bei den meisten Einzahlungsmethoden 200 USD bzw. entspricht dem Äquivalent in einer anderen Währung. Für die Einzahlung müssen Kunden lediglich den Anweisungen am Bildschirm folgen.

Schon vor der ersten Einzahlung steht das Demokonto zur Verfügung. In der Plattform können Anwender mit einem Klick zwischen Demo- und Livekonto wechseln.

Das Demokonto wird zum Start mit 100.000 EUR virtuellem Kapital ausgestattet. Auch in der Demo gibt es alle Märkte mit (virtuellen) Kauf- und Verkaufsmöglichkeiten, Watchlisten, Newsfeeds und Copy Portfolios.

Einen Bonus gibt es bei eToro nicht. Boni sind in der EU durch die Regulierungsbehörden untersagt worden.

75% der Privatanleger-Konten verlieren beim CFD-Handel Geld.

Ist eToro seriös?

eToro ist ein international aktiver Broker. Das Unternehmen verfügt über Lizenzen in verschiedenen Jurisdiktionen. Kunden aus Deutschland handeln mit der eToro (Europe) Ltd. Diese ist als Cypriot Investment Firm (CIF) im EU Mitgliedstaat Zypern registriert (Handelsregisternummer HE 20058).

Die Aufsicht über den Broker gibt die Cyprus Securities & Exchange Commission (CySEC) aus (Lizenznummer: 109/10). Weitere Lizenzen gibt es u.a. in Großbritannien (eToro UK) und Australien (eToro AUS Capital Pty Ltd).

Die Kundengelder werden getrennt vom Betriebsvermögen gehalten.

eToro selbst verfügt nicht über eine Banklizenz. Die Kundengelder werden deshalb bei lizenzierten Banken verwahrt. Wer Geld zur eToro (Europe) Ltd überweist, zahlt zugunsten eines Kontos bei der britischen Privatbank Coutts ein.

Dies bedeutet allerdings nicht zwingend, dass sich die Gelder auch in Großbritannien befinden. Auch zypriotische Banken kommen in Betracht. eToro ist an die Anlegerentschädigungseinrichtung in Zypern angebunden. Der Investor Compensation Fund (ICF) erstattet im Insolvenzfall bis zu 20.000 EUR pro Kunde.

Die Historie des Brokers reicht bis ins Jahr 2007 zurück.

eToro wurde in Israel gegründet. Der Hauptsitz der Muttergesellschaft befindet sich in Tel Aviv.

Zu den Anteilseignern von eToro zählen u.a. die Commerzbank (über deren Tochtergesellschaft Commerzventures), die russische Sberbank und Ping An. Im Jahr 2018 wurde das Unternehmen mit rund 800 Millionen USD bewertet.

eToro zählt eigenen Angaben zufolge mehrere Millionen Kunden in 140 Ländern.

Test eToro

Die Plattform im Test

Wie gut ist die eToro Handelsplattform? Wir haben die Konditionen im Handel, den Kundenservice und den Copytrader genauer unter die Lupe genommen.

Wie ist der Support von eToro?

Wer die Kundenbetreuer von eToro erreichen möchte, muss über das Kundencenter eine Anfrage stellen. Dabei wird in mehreren Schritten das Thema der Frage aus einem Auswahlmenü ausgewählt, bis ein Ticket erstellt wird.

Für Kunden aus Deutschland gibt es derzeit keine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme via Live Chat.

Anfragen an den Kundenservice über das Kundencenter werden meistens innerhalb von 24 Stunden beantwortet. Dabei fallen die Antworten häufig eher standardisiert aus.

eToro bietet grundsätzlich einige Ausbildungsinhalte an. Dazu gehören Webinare und interaktive Kurse. Diese sind zahlenmäßig überschaubar und auch nicht durchgängig verfügbar.

eToro Gebühren

eToro Gebühren: Wie hoch sind die Kosten?

eToro verdient Geld vorwiegend mit Spreads, Finanzierungskosten und einzelnen weiteren Entgelten.

Zunächst ein Blick auf die sonstigen Gebühren. Einzahlungen sind bei eToro kostenlos. Für Auszahlungen fällt eine Gebühr in Höhe von 5 USD an. Die Mindestauszahlung beträgt dabei 30 USD.

Ist bei einer Auszahlung eine Währungsumrechnung erforderlich, betragen die Kosten dafür mindestens 50 Pips. Bei einer Umrechnung zwischen EUR und USD entspricht dies ca. 5 USD pro 1.000 EUR.

Nach zwölf Monaten Inaktivität fällt eine monatliche Inaktivitätsgebühr in Höhe von 10 USD an. Durch diese Gebühr kann das Konto jedoch keinen negativen Saldo annehmen. Die Gebühr fällt nur an, solange sich Guthaben auf dem Konto befindet.

Im Handel mit echten Aktien fällt eToro zufolge kein Brokerspread an. Dann sollte der Spread den der Referenzbörse nicht übersteigen. Im Handel mit CFDs auf Aktien (diese kommen bei Shortpositionen sowie Trades mit Hebelwirkung zum Einsatz) beginnen die Spreads bei 0,09 %.

Kryptowährungen gibt es bei eToro als echte Coins und als CFD (für gehebelte Positionen und Shortpositionen). Der Spread bei Bitcoin beträgt 0,75 %, bei Ethereum fallen 1,90 % an.

Weitere Spreads in wichtigen CFD Basiswerten: Dow Jones 6,0 Punkte, DAX 2,0 Punkte und Euro/US-Dollar 3,0 Pips.

Werden CFD Positionen über Nacht gehalten, fallen Finanzierungskosten an. Im Euro/US-Dollar betragen diese long $ -0.00003 und short $ 0.000007.

In Dow Jones fallen short -1,970647 USD, long -2,220361 USD an. Beim DAX betragen die Finanzierungskosten short -1,24414 USD und long -0,911372 USD.

CopyTrading eToro

eToro Copytrader Erfahrungen

Neben dem eigenständigen Handel bietet eToro auch Social Trading an. Über den CopyTrader können Kunden des Brokers die Trades anderer Kunden kopieren. Copy Trading gibt es im Demokonto und im Livekonto.

Und so funktioniert es:

Wer sich für einen bestimmten Trader entscheidet, übernimmt mit einem Klick alle offenen Positionen des Traders zu aktuellen Marktpreisen. Auch sämtliche Stop Loss und Take Profit Level werden übernommen.

Künftige Transaktionen sowie Änderungen bei Stop Loss und Take Profit werden beim CopyTrader ebenfalls kopiert. Follower können jederzeit einzelne kopierte Trades schließen, ohne das kopierte Konto ganz zu schließen.

Wer über den CopyTrader investieren möchte, kann auf der Plattform nach geeigneten Tradern suchen. eToro stellt verschiedene Filter zur Verfügung.

Es gibt detaillierte Informationen zum Kontoverlauf der Trader. Dazu gehören die Anzahl der Trades, der Anzahl der profitablen und defizitären Transaktionen, der maximale Drawdown usw.

eToro gehört zu den größten Social Trading Plattformen weltweit. Die große Reichweite ist ein Vorteil, weil erfolgreiche Trader angelockt werden. Diese werden durch eToro für die Transaktionen ihrer Follower vergütet.

Die große Reichweite geht punktuell allerdings auch mit Einbußen bei der Qualität einher. Bei eToro sind die Zertifizierungsprozesse der Signalgeber weniger streng als bei anderen Social Trading Plattformen.

Andere Plattformen knüpfen die Höhe der Vergütung auch an ein besonders gutes Verhältnis von Risiko und Rendite.

Ist Copy Trading der Weg zum Reichtum?

Theoretisch ist dies denkbar. Praktisch dürfte es bis zur ersten Version auch hier etwas dauern. Es gibt eine Menge erfolgreiche Trader mit jährlichen Renditen im mittleren zweistelligen Bereich und darüber.

Nur sehr wenige Trader schaffen es, solche Ergebnisse dauerhaft zu reproduzieren.

Vor- & Nachteile eToro

Vor- und Nachteile von eToro

Vorteile

  • Einfache, webbasierte Handelsplattform
  • Social Trading in Handelspattform eingebunden
  • 100 % Social Trading auch mit Demokonto
  • Keine Gebühren beim Kauf von echten Aktien
  • Kauf von echten Kryptowährungen möglich (Shortpositionen nur als CFD)
  • Schnelle Kontoeröffnung ab 200 USD
  • Viele Basiswerte (Aktien, Rohstoffe, Indizes, Devisen, Krypto)

Nachteile

  • Recht breite Spreads bei einigen CFD Basiswerten
  • Durchwachsener Kundenservice
  • Gebühren bei Auszahlung und Inaktivität
Vergleich eToro

eToro im Vergleich mit anderen Brokern

eToro unterbreitet ein einfach zugängliches Angebot. Das Konto ist mit 200 USD Mindesteinzahlung in wenigen Minuten eröffnet. Es gibt einen großen Basiswertekatalog und obendrein eine Social Trading Plattform von erheblicher Größe.

Vergleichbar mit eToro ist der Broker Plus500. Hier gibt es eine einfache, webbasierte Plattform inklusive unbefristetem Demokonto.

Bei Plus500 fallen die Spreads allerdings über fast alle Basiswerte hinweg enger aus. Dafür gibt bei Plus500 anders als bei eToro keine echten Aktien und Kryptowährungen und auch kein Social Trading.

Im Gegenzug kann Plus500 mit britischer Regulierung und höherer Einlagensicherung punkten – dies ist ein Vorteil für Kunden mit größeren Einzahlungen.

Meine Erfahrungen mit eToro

Ich startete meine Erfahrungen mit eToro mit dem Demokonto.

Ein großes Plus hier: Auch die Social Tradingplattform CopyTrader ist in der Demo zeitlich unbegrenzt verfügbar.

So lassen sich die Trades anderer Trader gut beobachten, um das Konzept und das Potenzial zu beurteilen. Für Copy Trading Einsteiger ist eToro dadurch die beste Adresse am Markt.

Die Handelsplattform ist einfach gehalten. Besonders wichtig ist dies beim Orderticket. Dieses ist intuitiv gestaltet und nicht mit zu vielen Optionen überfrachtet. Im Gegenzug ist die Handelsplattform auch auf die wesentlichen Basisfunktionen beschränkt.

Es gibt keine komplexen Ordertypen und auch kein allzu leistungsfähiges Chartingtool.

Die Konditionen im Handel sind vertretbar und im Handel mit echten Aktien sogar sehr günstig.

Bei vielen anderen Basiswerten bieten Konkurrenten jedoch bessere Spreads. Das größte Pfund von eToro ist die schnelle Kontoeröffnung in Verbindung mit der Möglichkeit, echte Kryptowährungen zu kaufen und zusätzlich die Social Trading Plattform zu nutzen.

75% der Privatanleger-Konten verlieren beim CFD-Handel Geld.

Weitere Kundenmeinungen

Für diesen Beitrag habe ich über 350 Kundenbewertungen von Trustpilot, Finanzfluss und weiteren Bewertungsplattformen ausgewertet, um ein einheitliches Bild zu bekommen.

Die einzelnen Kernaussagen habe ich in Überpunkte untergliedert, um die Kritik und positive Bewertungen anschaulich darstellen zu können.

Die negativen Kommentare widmen sich vor allem:

  • Kundenservice: Der Support ist der größte Kritikpunkt, der immer wieder bemängelt wird. Unzureichende Antworten und lange Wartezeiten sind keine Seltenheit. Diese Einschätzung kann ich teilen. Mit Facebook war es aber (zumindest bei mir) deutlich besser.
  • Auszahlung: Für die Auszahlung wird eine Gebühr in Höhe von 5 USD erhoben – das gefällt natürlich keinem Benutzer. Manche kritisieren auch die Dauer (bis zu 4 Tage) der Auszahlung (die normalerweise 1 bis 2 Tage benötigt). Oft ist das Wochenende aber dazwischen.
  • Technische Fehler: Manchmal führt eToro Wartungsarbeiten aus, um die Protokolle zu prüfen und zu verbessern. Diese werden jedoch vorher angekündigt.
  • Verlust: Einige Trader verlieren durch riskante Hebel und den CFD Handel Geld. Anschließend schreiben sie eine Kritik bei Bewertungsplattformen.
Die positiven Kommentare beinhalten folgende Dinge:
 
  • Rückerstattung: Bei technischen Problemen oder sonstigen unverschuldeten Vorgängen erstattet eToro den Betrag zurück.
  • Kein Telefonterror: Bei anderen Anbietern werden Anleger teilweise fast schon gedrängt, Geld zu investieren. eToro schaltet zwar viel Werbung, verzichtet aber auf nervige Telefonanrufe.
  • CopyTrading: Das Kopieren anderer Trader und Portfolios ist transparent und einfach.
  • Benutzeroberfläche: Der Broker ist einfach und intuitiv zu bedienen.
  • Einzahlung: Gelobt wird die schnelle Einzahlung und die Anzahl der Zahlungsmöglichkeiten.
Andre Eberle
Andre Eberle

Mitgründer und Chef-Redakteur @ BitcoinBasis. Verrückt nach Kryptowährungen. Ich lese viel und verbringe gerne Zeit mit meiner Familie.

Schreibe einen Kommentar

elf + neun =