Suche
Close this search box.
0
Favicon
Suche
Close this search box.
0

- Coinbase -

Coinbase

Bewertung

06 / 2024

81
von 100 Punkten
bitcoinbasis
User - Bewertung
0.00
von 100 Punkten
Über Coinbase
Coinbase ist ein weltweit agierendes US-amerikanischen Unternehmen mit einer der größten Krypto-Plattformen der Welt. Sie fokussiert sich hauptsächlich auf den Handel mit Kryptowährungen und ist sowohl für Einsteiger und professionelle Trader geeignet.
Informationen

Bedienung

91 von 100

Funktionen

30 von 100

Sicherheit

100 von 100

Verfügbare Assets

✓ Kryptowährung

Funktionen & Programme

+ Sparplan
+ Staking
+ VIP Programm
+ Eigene Kreditkarte

Wie wird Krypto angeboten?

Echte Kryptos

Hebel

Maximaler Hebel: 1:1

Krypto – Angebot

95 Coins verfügbar
Bitcoin (BTC)
Ethereum (ETH)
Ripple (XRP)
Cardano (ADA)
Polygon (MATIC)
Dogecoin (DOGE)
Solana (SOL)
Polkadot (DOT)
Litecoin (LTC)
Shiba Inu (SHIB)
Avalanche (AVAX)
Chainlink (LINK)
Cosmos (ATOM)
Ethereum Classic (ETC)
Uniswap (UNI)
Bitcoin Cash (BCH)
Stellar (XLM)
Filecoin (FIL)
Algorand (ALGO)
Internet Computer (ICP)
Quant (QNT)
EOS (EOS)
The Graph (GRT)
Decentraland (MANA)
Tezos (XTZ)
Aave (AAVE)
Axie Infinity (AXS)
Chiliz (CHZ)
Curve (CRV)
Dash (DASH)
Maker (MKR)
Synthetix (SNX)
Zcash (ZEC)
Loopring (LRC)
Mask Network (MASK)
1inch Network (1INCH)
Enjin Coin (ENJ)
Skale Network (SKL)
Compound (COMP)
Yearn.Finance (YFI)
Basic Attention Token (BAT)
Bancor (BNT)
Origin Protocol (OGN)
UMA (UMA)
0x (ZRX)
SushiSwap (SUSHI)
Ankr (ANKR)
Balancer (BAL)
Fetch.ai (FET)
Band Protocol (BAND)
Livepeer (LPT)
Amp (AMP)
Storj (STORJ)
Kyber Network (KNC)
Ren (REN)
Cartesi (CTSI)
Orchid (OXT)
Celo (CELO)
Aragon (ANT)
Tether (USDT)
USD Coin (USDC)
COTI (COTI)
iExec RLC (RLC)
XYO (XYO)
FORTH Governance Token (FORTH)
Civic (CVC)
Enzyme (MLN)
district0x (DNT)
Request Network (REQ)
NKN (NKN)
Numeraire (NMR)
Tellor (TRB)
IoTeX (IOTX)
JasmyCoin (JASMY)
Alchemy Pay (ACH)
Horizen (ZEN)
PlayDapp (PLA)
Status (SNT)
Gitcoin (GTC)
Radicle (RAD)
TrueFi (TRU)
ARPA Chain (ARPA)
QuickSwap (QUICK)
Adventure Gold (AGLD)
Dai (DAI)
Orion Protocol (ORN)
Polymath (POLY)
Bounce Token (AUCTION)
Badger DAO (BADGER)
Pax Dollar (USDP)
OriginTrail (TRAC)
Function (FX)
Braintrust (BTRST)
LCX (LCX)
AirSwap (AST)

Einzahlungsmethoden

Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Klarna

Zahlungsinformation

Mindesteinzahlung: 25 €
Gebühren pro Order: 1,49 %

Was uns gefällt

✓ Viele Kryptowährungen
✓ Kryptowährungen dazuverdienen durch das Lernen
✓ Benutzerfreundlichkeit

Was uns nicht gefällt

x Hohe Gebühren
x Keine Devisen, Aktien oder CFDs

Unsere Meinung

Coinbase ist nicht umsonst eine der beliebtesten Börsen für den Handel mit Kryptowährungen. Die regulierte Plattform ist ein idealer Einstiegspunkt für Anfänger im Krypto-Bereich, bietet allerdings auch gute Funktionen für professionelle Trader. Features wie das Lending oder das Coin Learning sind gern gesehen. Allerdings trüben die hohen Gebühren den Eindruck etwas.

Userbewertungen

{{ reviewsTotal }}{{ options.labels.singularReviewCountLabel }}
{{ reviewsTotal }}{{ options.labels.pluralReviewCountLabel }}
{{ options.labels.newReviewButton }}
{{ userData.canReview.message }}

Mit dem Verfassen eines Kommentars stimmst du der Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Bei Coinbase handelt es sich um die größte Krypto Börse der Vereinigten Staaten und eine der größten Börsen auf der Welt. Zudem gehört es zu den ältesten Börsen für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen. Ob sich ein Einstieg auch aktuell lohnt und was Coinbase alles zu bieten hat, das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was ist Coinbase?

Coinbase ist eine der ältesten Krypto Börsen der Welt. Sie wurde 2012 in den USA gegründet und hat heute ihren Sitz in San Francisco. Gründer waren Brian Armstrong und Fred Ehrsam. Brian Armstrong arbeitete zuvor bei Arbnb und Fred Ehrsam bei Goldman Sachs.

2015 erhielt das Unternehmen die staatliche Zulassung durch die US-Behörden, womit es offiziell und auf regulierte Weise seinen Handel mit Kryptowährungen anbieten durfte. Einen Meilenstein feierte Coinbase im April 2021, als das Unternehmen offiziell an die US-amerikanischen Börse ging. Wenige Monate später gab die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) der Krypto Börse die Lizenz für Kryptoverwahrungsgeschäfte für Deutschland.

Coinbase gehört seit vielen Jahren zu den größten Krypto Börsen der Welt und kann Millionen von Nutzern verzeichnen. Laut Informationen der eigenen Webseite beträgt das Handelsvolumen auf Coinbase derzeit 145 Milliarden US-Dollar pro Vierteljahr. Auf der Börse lassen sich nicht nur Bitcoin, sondern mehr als 100 bekannte und weniger bekannte Kryptowährungen handeln. Einsteigern bietet die Börse einen recht einfachen Kauf und Verkauf von Coins und Tokens aller Art.

Weiterhin bietet Coinbase:

  • fortschrittlichere Handels-Tools für professionelle Trader
  • einen eigenen Wallet-Service
  • Debitkarten auf Kryptowährungen
  • einen Custody-Service für Unternehmen
  • Schnittstellen für Entwickler
  • das Krypto-Lending
  • Funktionen für NFTs
  • Videos, Artikel und Guides zur Weiterbildung

Wie funktioniert Coinbase?

Wenn Sie sich für den Krypto Handel auf Coinbase interessieren, dann müssen Sie sich zunächst auf der Plattform anmelden. Rufen Sie dazu die Webseite von Coinbase auf und klicken Sie auf „Registrieren“. Sie werden zu einem Anmeldeformular weitergeleitet, wo Sie ein paar grundlegende Daten eintragen.

Coinbase Startseite

Zudem benötigen Sie ein sicheres Passwort und eine gültige E Mail Adresse. Coinbase sendet anschließend eine E Mail an die Adresse mit einem Bestätigungslink. Folgen Sie dem Link und Sie haben den einfachsten Schritt zur Anmeldung abgeschlossen.

Coinbase Konto erstellen

Dann erfolgt der aufwendigere Part der Verifizierung: Sie müssen die Echtheit Ihrer Person bestätigen und dafür eine Reihe von Dokumenten hochladen. Coinbase verlangt eine Kopie Ihres Personalausweises, Reisepasses oder des Führerscheins, um sicherzugehen, dass Sie kein Krimineller sind und die Plattform für unlautere Machenschaften nutzen wollen.

Dann öffnet sich die Hauptansicht. Der Handel mit Kryptowährungen ist recht einfach gestaltet. In der Suchleiste oben können Sie direkt nach den Assets suchen und anschließend auf „Kaufen“ oder „Verkaufen“ klicken.

Coinbase Portfolio

Damit Sie Trades auf Coinbase vornehmen können, müssen Sie noch einige finale Angaben zu Ihrer Person machen. Klicken Sie hierfür auf „Identität verifizieren“. Sie können entweder die IBAN Ihrer Bank angeben, bei der Sie das Konto haben, oder eine Kopie des Lichtbildausweises hochladen. Coinbase prüft dann die Angaben und schaltet nach einer gewissen Zeit Ihr Coinbase Konto frei.

Coinbase Übersicht

Wenn Sie den Personalausweis oder ein anderes Ausweisdokument verwenden, dann benötigen Sie außerdem Ihr Smartphone oder eine Webcam. Sie schalten das Coinbase Konto während einer Live-Identifizierung zusammen mit einem Mitarbeiter frei.

Coinbase Verifizierung

Einzahlungen und Gebühren

Einzahlungen sind nach der Verifizierung mittels Bankkonto möglich. Ebenso können Nutzer mit einer Debitkarte Kryptowährungen bis zu einem Wert von 3.000 Euro kaufen. Die Einzahlung mit PayPal ist bislang nur für Nutzer in den USA freigeschaltet. Überdies können Nutzer auch Kryptowährungen einzahlen und sich nur darauf fokussieren, diese miteinander zu tauschen.

Limits bei den Ein- und Auszahlungen sind abhängig von der gewählten Zahlungsmethode. Zudem hängt es von der Account-Stufe ab. Trader mit einem Coinbase Pro Account können wesentlich höhere Beträge auszahlen lassen.

Zu den Nachteilen bei Coinbase gehören die Gebühren, denn diese sind auf der Kryptobörse recht hoch bemessen. Zwar gibt es keine Gebühren auf die Kontoführung, auf das Halten von Assets oder anderen Serviceleistungen. Beim Handel mit Kryptowährungen sieht die Sache jedoch anders aus.

– Gebühren: Auf jeden Handel mit Kryptowährungen fällt eine Gebühr von 1,49 % an. Bei Sofortkäufen mit der Debitkarte sind es 3,49 %.

– Spread: Es gibt eine Gebühr auf den Gewinn, also der Differenz aus dem Einkaufs- und Verkaufspreis. Durch diesen „Spread“ kommen zusätzliche 0,5 % an Gebühren dazu.

– Auszahlung: Beim Abheben des Euro-Guthabens erhebt Coinbase eine zusätzliche Gebühr von 15 Cent.

Zusätzlich kommen weitere Gebühren auf jene Trader zu, welche die Pro Version von Coinbase nutzen. Maker und Taker zahlen unterschiedliche Gebühren, abhängig von der Höhe des Preises. Bei Takern liegen die Gebühren zwischen 0,04 % bis zu 0,50 %, bei den Makern betragen sie 0,00 % bis 0,50 %.

Zusätzlich zu den negativen Coinbase Erfahrungen zählt der Umstand, dass diese Gebühren nicht ersichtlich und übersichtlich aufgezählt werden. Zwar sehen Sie beim Handel mit Kryptowährungen, welche zusätzlichen Kosten anfallen. Doch gibt es keine übersichtliche Auflistung aller Gebühren.

Coinbase geht hier nicht verbrecherisch vor, die Gebühren sind nicht „versteckt“. Man weiß schlicht nicht, was auf einen zukommt, bevor man den Handel eingeht. Zudem sind die Gebühren im Vergleich zu anderen Krypto Börsen recht hoch.

Funktionen bei Coinbase

Zu den positiven Coinbase Erfahrungen gehört Coinbase Pro. Bereits nachdem Sie Ihr Konto eröffnet haben, können Sie auf die komplexere Handelsübersicht zugreifen. Hier können Sie mit allen Kryptowährungen und mit fortgeschrittenen Trading-Tools handeln. Die Benutzeroberfläche ist allerdings wesentlich komplizierter und richtet sich eher an fortgeschrittene Trader.

Zum Service von Coinbase gehört weiterhin die Wallet-Funktion. Käufe von Kryptowährungen werden sogleich an die eigene Wallet auf Coinbase weitergeleitet. Das ist zwar komfortabel, allerdings sind Sie dennoch angehalten, die Kryptowährungen bald auf eine eigene Wallet zu transferieren.

Ein weiteres nützliches Feature nennt sich Coinbase Earn. Hier können Nutzer ein paar Kryptowährungen zusätzlich erhalten, indem Sie sich über sie informieren, Videos anschauen und Fragen richtig beantworten.

Die Coinbase App gehört ebenfalls zu den positiven Coinbase Erfahrungen. Mit dieser haben Sie alle Funktionen der Krypto Börse auch auf dem Smartphone. Die Bedienung der App ist einfach und verständlich gehalten.

Mit der Coinbase Card haben Nutzer die Möglichkeit, mit Kryptowährungen zu bezahlen, indem sie die Debitkarte der Krypto Börse verwenden. Allerdings sind auch hier die Gebühren recht hoch.

Coinbase verfügt über eine Lizenz der amerikanischen FinCEN (Financial Crimes Enforcement Network) sowie der deutschen BaFin. Dementsprechend kann Coinbase als seriös gelten. Der Handel auf der Krypto Börse ist in jedem Fall legal.

Nutzer können ihren Account mit der Zwei Faktor Authentifizierung zusätzlich schützen. Dann ist jedes Mal ein Code notwendig, der Ihnen per SMS an das Smartphone gesandt wird, bevor Sie sich einloggen. Die eigenen Krypto-Bestände sollten dennoch nicht zu lange auf der Krypto Börse verweilen.

Coinbase Vorteile und Nachteile

Vorteile:

  • große Auswahl an Kryptowährungen
  • gute Benutzerfreundlichkeit
  • Coinbase Pro für professionelle Trader
  • interessante Zusatzfunktionen
  • sowohl in den USA als auch in Deutschland reguliert

Nachteile:

  • hohe Gebühren
  • eingeschränkte Zahlungsmethoden für europäische Nutzer

Coinbase Alternativen

Alternativen zu Coinbase gibt es viele. In den USA stellt die Krypto Börse Kraken den direkten Konkurrenten, ebenfalls eine alte und große Börse für den Handel mit Kryptowährungen. Wenn Sie nach einer guten internationalen Börse suchen, dann wäre Binance eine gute Wahl. Und im europäischen Raum bietet sich Bitpanda an.

Fazit

Coinbase ist nicht umsonst eine der größten Krypto Börsen der Welt. Der Marktführer in den USA bietet eine große Auswahl an Kryptowährungen und eine nette Möglichkeit, ein paar Coins und Tokens dazuzuverdienen. Ein Manko sind die vergleichsweise hohen Gebühren.