0

Chainlink CFD Handel – Wie Sie LINK traden können

Chainlink gilt bereits seit einiger Zeit als eine sehr interessante Investmentmöglichkeit. Doch vor allem seit dem Preisanstieg im April 2021, als LINK rund 50 Prozent an Wert gewinnen konnte, scheint eine Investition in dieses Krypto-Projekt immer interessanter zu werden. Die Hoffnung besteht darin, dass sich der LINK-Kurs auch weiterhin nach oben bewegen wird. Um in LINK zu investieren, können Sie auf einen CFD zurückgreifen.

Doch was ist überhaupt ein CFD? Und wo können Sie am besten Chainlink-CFDs handeln? In diesem Artikel – der kompletten Anleitung für Chainlink und CFDs – erfahren Sie es! Außerdem lernen Sie mehr über Chainlink und seine Zukunft sowie über die Unterschiede zwischen einem CFD und herkömmlichen, also „echten“ Coins.

  •  

Capital.com

Bewertung

4/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

  • Handel von CFDs
  • Große Auswahl an Assets
  • Keine Kontoführungsgebühren


Zum Anbieter

  • Risikohinweis

Was ist Chainlink?

Die Kryptowährung Chainlink (Ticker: LINK) existiert seit September 2017 und konnte in den letzten drei Jahren enorm an Aufsehen, Interesse und an Wert gewinnen. So stieg der LINK-Preis von den anfänglichen rund 0,2 Dollar auf momentan 50 USD. (Stand: 10. Mai 2021). 

Chainlink ist eines der wichtigsten Projekte im Bereich der Smart Contracts. Das Ziel besteht darin, als dezentralisierte Oracle-Plattform zu fungieren. So sollen Nutzer dazu in der Lage sein, Oracles (also Vorhersagen), die in der „realen Welt“ passieren, abzugeben und diese an Smart Contracts zu binden.

Was ist ein CFD?

CFD steht für „Contract for Difference“. Vereinfacht gesagt, kaufen Sie bei einem CFD oder Differenzkontrakt nur den Preisunterschied zwischen dem Kaufs- und Verkaufspreis.  Es ist wichtig zu verinnerlichen, dass bei einem CFD keine echte Coins gekauft werden, sondern nur der Basiswert. Sie können diese also nicht ausgeben oder in eine andere Kryptowährung umtauschen. 


LINK CFD handeln

Unterschied LINK-CFD und „echte“ Chainlink

Nun fragen Sie sich vielleicht: Soll ich in einen CFD investieren, oder lieber „echte“ Chainlink-Coins kaufen? Der wesentliche Unterschied ist, dass Sie bei einem CFD auf einen steigenden sowie auf einen fallenden Kurs spekulieren können. Beim echten Kauf ist das Risiko deutlich geringer, doch Sie profitieren nur bei einem steigenden Chainlink Kurs.

Bei einem CFD, müssen Sie sich aber nicht darum sorgen, Ihre Coins eventuell zu verlieren, oder dass Sie gestohlen werden. Außerdem müssen Sie sich nicht mit Wallets, Adressen, Transaktionskosten usw. herumschlagen.

Dennoch ist das Risiko bei einem CFD deutlich höher. Je nachdem wie hoch ihr eingesetzter Leverage ist, desto höher auch das Risiko. Neueinsteiger sollten lieber bei eToro Chainlink direkt kaufen.

  •  

Testsieger
eToro

Bewertung

5/5

Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

  • Kauf von Kryptowährungen
  • Lizenzierte Brokerplattform
  • Einlagensicherung
  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Große Anzahl an handelbaren Assets

Einzahlung via

Einzahlungsmöglichkeiten beim Broker eToro

  • Über 13 Mio. Nutzer


Zum Anbieter


Zum Testbericht

  • Risikohinweis

Wo kann ich Chainlink CFDs handeln?

An erster Stelle soll Capital.com erwähnt werden. Diese Plattform ermöglicht seinen Nutzern den Handel mit CFDs, Aktien, Kryptowährungen und mehr. Somit ist Capital.com eine der größten und wichtigsten CFD-Broker ihrer Art. Die Vorteile von Capital.com: Die große Auswahl an Kryptowährungen und anderen Wertanlagen, die übersichtlichen Gebühren (mehr dazu später) sowie das schnelle und einfache Eröffnen eines Kontos.

  •  

Capital.com

Bewertung

4/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

  • Handel von CFDs
  • Große Auswahl an Assets
  • Keine Kontoführungsgebühren


Zum Anbieter

  • Risikohinweis

Anleitung: Chainlink (LINK) auf Capital.com handeln

1. Capital.com eröffnen und verifizieren

Eröffnen Sie ein Konto bei capital.com. Rufen Sie dazu die Webseite capital auf, klicken Sie auf „Anmelden“ und anschließend auf „Registrieren“. Dort geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wählen einen Benutzernamen sowie ein Passwort. Das Passwort sollte so sicher wie möglich sein, am besten also aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen bestehen. Außerdem müssen Sie einige weitere Daten wie z. B. Adresse und Beruf angeben.

Kontoerstellung Capital.com

Nachdem Sie diesen Schritt erledigt und Ihre E-Mail verifiziert haben (indem Sie auf den Link klicken, den Sie per Mail erhalten haben), gilt es nun, auch Ihre Identität zu verifizieren. Laden Sie dazu, indem Sie den Anleitungen von Captial.com Schritt für Schritt folgen, ein Foto Ihres Reisepasses oder Personalausweises hoch. Sobald der Nachweis Ihrer Identität erfolgreich abgeschlossen ist, können Sie Ihr neu erstelltes Capital.com-Konto uneingeschränkt nutzen.

2. Geld einzahlen

Doch vorher müssen Sie noch Geld in Ihr Konto einzahlen. Klicken Sie dazu auf den gelben Button „Konto auffüllen“, den Sie auf der Startseite von Capital.com finden. Wählen Sie die von Ihnen gewünschte Einzahlungsmethode, z. B. Kreditkarte, Giropay, Banküberweisung oder Skrill, und den Betrag, den Sie einzahlen müssen. Der anfängliche Mindesteinzahlungsbetrag beträgt 250 Euro, danach sind es 20 Euro.

Guthabeneinzahlung Capital.com

3. Chainlink-CFD kaufen

Nun suchen Sie in der Suchleiste von Capital.com „LINK“ oder „Chainlink“. Klicken Sie auf das Pärchen „LINK/USD“. Dies ist der Chainlink-CFD. Klicken Sie anschließend auf „Kaufen“ Sie gehen damit eine Long Position ein und machen also Gewinne, wenn Chainlink im Preis steigt. Wenn Sie „verkaufen“, so verhält es sich umgekehrt. Beachten Sie, dass capital.com immer einen Hebel von 1:2 ansetzt: Sie handeln also mit dem doppelten Betrag, den Sie als Margin hinterlegt haben.

Wie sieht die Zukunft von Chainlink aus?

Um eine Antwort auf diese Frage zu liefern, lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit von Chainlink. Diese ist von mehreren starken Anstiegen im Preis von LINK geprägt. Erst vor kurzem, im Mai 2021, konnte Link seinen All Time High von über 50 US-Dollar erreichen. Auch im August 2020 kam es zu einem schnellen Anstieg des LINK-Preises, als sich der Wert eines LINK innerhalb nur weniger Tage mehr als verdoppeln konnte.

Dies bedeutet natürlich nicht, dass der LINK-Kurs auch in Zukunft an Wert gewinnen muss. Jedoch handelt es sich bei Chainlink um ein Projekt, das sehr vielversprechend ist. Chainlink versucht nämlich, Smart Contracts mit use cases in der realen Welt zu verknüpfen. Und Smart Contracts sind einer der wichtigsten Aspekte in der Welt von Blockchain und Kryptografie. Eine der größten Vorteile, die Chainlink gegenüber anderen vergleichbaren Projekten besitzt, sind sicherlich die namhaften Partnerschaften, die Chainlink für sich gewinnen konnte. Dazu gehören u. a. folgenden:

  • Google Cloud
  • Binance
  • Oracle
  • Ethereum Classic
  • Hedera Hashgraph

Insgesamt sind es über 400 verschiedene Unternehmen und Krypto-Projekte, die eine Partnerschaft mit Chainlink eingegangen sind. Dies beweist, wie viel Vertrauen Chainlink genießt – und ist einer der Hauptgründe, warum Sie davon ausgehen können, dass LINK auch in Zukunft erfolgreich sein wird. Dies würde bedeuten, dass auch Ihre LINK-CFDs an Wert gewinnen würden.

Share

Das könnte dich auch interessieren

Ethereum Aktie – Wie richtig in ETH investieren?

Die 17 besten Kryptowährungen im Überblick

[Anleitung] Chainlink kaufen bei eToro

EOS vs. Ethereum – Was ist die bessere Kryptowährung?

Inhalt

Auch Interessant

Ethereum Aktie – Wie richtig in ETH investieren?

Die 17 besten Kryptowährungen im Überblick

[Anleitung] Chainlink kaufen bei eToro